Auktion 427

4. - 5. November 2020

Antike - Mittelalter - Neuzeit - LOts - Numismatische Literatur

In unserer 427. Saalauktion vom 4.-6. November kommt ein breites Angebot an Münzen aus qualitätvollen Sammlungen zum Angebot.

Den Auftakt bildet eine Strecke von griechischen Münzen von besonders feiner Qualität, so eine fast vorzügliche Tetradrachme von Mende und eine vorzügliche Didrachme von Larissa. Die meisten Stücke aus der Sammlung Graeculus haben eine gut nachvollziehbare Provenienz, einige stammen aus besonders klangvollen Sammlungen, wie die archaische Drachme von der Insel Paros aus der Sammlung Niggeler, ein Tetrobol von Abdera aus der Slg. Lockett und eine Litra von Thermai/Himera aus der Slg. Jameson.
Es folgt eine hochwertige Sammlung römischer Denare mit zahlreichen prägefrischen Exemplaren aus dem 2. Jhdt. n. Chr. Angereichert wird diese Partie von etwa 20 Aurei sowie einigen Raritäten wie einem sehr seltenen PATIENTIA-AVGVSTI-Denar des Hadrian und dem jeweils 2. bekannten Expl. eines Hadrian-Denars vom Typ RIC 608 und eines Goldquinars Gordians III. Abgerundet wird die Sektion der Antiken von dem ersten Teil einer Sammlung Islamischer Münzen in herausragender Qualität sowie einem Angebot von 100 teils sehr raren Büchern zur orientalischen Numismatik.

Unter den abwechslungsreichen Münzen aus aller Welt ist eine Serie russischer Münzen mit z.T. sehr seltenen Kleinmünzen und eine kleine Sammlung niederländischer Münzen in Gold und Silber zu erwähnen.
An das Auslandsangebot schließt sich die diesmal sehr umfangreiche Offerte an habsburgischen Münzen an.
Es kommt eine alte Sammlung mit zahlreichen Talern und Doppeltalern des 16. Bis 19. Jahrhunderts aus unterschiedlichen Prägestätten zur Versteigerung. Unter den Goldmünzen dieser Sammlung befindet sich neben einigen ungarischen Goldgulden auch eine Serie originaler 4-Dukaten ab 1830.
Im Teil der altdeutschen Münzen seien zu allererst eine Reihe von 18 braunschweigischen Lösern zu nennen, namentlich ein sehr seltener 4-facher aus dem Jahr 1647 auf die Ausbeute der Harzer Gruben und ein 5-facher 1666 auf den 88. Geburtstag Augusts des Jüngeren von Braunschweig-Hitzacker.
Im weiteren Verlauf bilden eine Reihe seltener Taler Brandenburg-Preußens und eine Sammlung Köln, sowie der Stadt als auch des Erzbistums, weitere Höhepunkte.
Das Gebiet der Reichsmünzen sollte wie üblich von allen Interessenten beobachtet werden. Nach einem bemerkenswerten Angebot von Materialproben, Verprägungen und Prägestempeln schließen wie gewohnt die günstig getaxten Lots eine abwechslungsreiche Auktion mit Höhepunkten auf allen Gebieten.


Einlieferungen für unsere Auktionen nehmen wir jederzeit gerne entgegen